Schulstiftung St. Benedikt

Navigationsmenüs (Musterschule)

Tablet-Klassen an der Liebfrauenschule Oldenburg

Ab dem zweiten Halbjahr des 6. Jahrgangs starten wir jeweils in allen drei Klassen mit den Tablets im Unterricht, sodass wir mit dem Start des 7. Jahrgangs drei weitere vollwertige Tablet-Klassen haben.

Wahl des digitalen Endgerätes

Die Liebfrauenschule Oldenburg hat sich für iPads (Tablets von Apple) als digitale Endgeräte entschieden. Zahlreiche Praxiserfahrungen zeigen die Vorteile bei der Verwendung von iPads auf (siehe z.B. Thissen, Frank (2015). Mobiles Lernen in der Schule. Stuttgart: Eigenverl.). Neben vielen weiteren Vorteilen bietet Apple die iPads mit DEP (Device Enrollment Program) an, sodass die gekauften iPads vor dem ersten Anstellen digital bei Apple dem Gymnasium Liebfrauenschule Oldenburg zugeordnet werden. Durch die aufgebauten sicheren Strukturen werden die iPads direkt zu von uns verwalteten iPads. Die Verwaltung macht es uns möglich alle in der Schule benötigten Apps auf den iPads zu installieren und bestimmte Apps oder Internet im Unterricht zu sperren oder freizugeben (Beispiel: Sicheres Zulassen nur der Taschenrechner-App in einer Matheklassenarbeit).

Kosten

Die Kosten belaufen sich aktuell (Stand: Sep. 2020) auf 379 € oder 479 € fürs iPad (10,2“), je nach Größe des gewählten Arbeitsspeichers. Die Sammelbestellung ist verpflichtend, sodass alle Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs das gleiche iPad besitzen. Neben dem sozialen Aspekt und den für alle gleichen Voraussetzungen werden die in der Sammelbestellung angeschafften iPads gemeinsam über die Liebfrauenschule versichert und u.a. Strukturen für Problem- und Schadensfälle aufgebaut. In Bezug auf den Kauf der iPads sind wir auf einen der sehr wenigen von Apple für die DEP-Registrierung zertifizierten Händler angewiesen. In Zusammenarbeit mit der hierfür gewählten „Gesellschaft für digitale Bildung Hamburg“ werden die Geräte vor der Ausgabe mit unserem MDM-Server (Mobile Device Management) verbunden. Beim Kauf des iPads wird direkt die Möglichkeit einer Finanzierung über 12, 24 bzw. 36 Monate angeboten. Zusätzlich zum iPad selbst entstehen Kosten für eine Schutzhülle (10 bis 50 €), für Apps (insgesamt 45 € inkl. Taschenrechner-App) und jährlich etwa 13 € für die von der Liebfrauenschule abgeschlossene Versicherung. Wir empfehlen zudem die Anschaffung des Apple-Pencil. Für den Unterricht hat sich diese Schreibhilfe als sehr nützlich erwiesen und der Pencil von Apple funktioniert nach aktuellem Stand besser als die preiswerteren Alternativen. Gegengerechnet werden kann u.a. der Wegfall des Taschenrechnerkaufs in Klasse 7 (aktuell 126 € in der Sammelbestellung). Das von den Eltern gekaufte iPad kann zudem außerhalb der Schule vollkommen frei verwendet werden.

Nutzung

Im Unterricht wird das iPad u.a. als Taschenrechner, Wörterbuch, zum Anlegen von Notizen bis hin zu digitalen Mappen, als eBook (Angebote der Schulbuchverlage nehmen derzeit rasant zu), zum Recherchieren oder zum Erstellen von Präsentationen verwendet. Alle Schülerinnen und Schüler haben mit dem iPad die Möglichkeit ihre Arbeitsergebnisse in jedem Raum der Schule mit einem Klick über Apple TV und Beamer bzw. Smart Display zu präsentieren. Der Unterricht an der Liebfrauenschule findet jedoch auch in den iPad-Klassen nur begrenzt mit dem iPad statt, sodass ein aus pädagogischen sowie fachlichen Gesichtspunkten sinnvolles Maß für den Nutzungsumfang gewählt wird. Klares Ziel ist es, nicht die Quantität der Nutzung von elektronischen Endgeräten zu erhöhen, sondern die Qualität. So wird beispielsweise weiterhin großer Wert auf das Schreiben mit Stift und Papier gelegt.


Sollten weitere Fragen zu den iPad-Klassen an der Liebfrauenschule Oldenburg bestehen,  wenden Sie sich gerne an Sebastian Siebels