Navigationsmenüs (Musterschule)

Schulnetz IServ

Ab September 2009 hat die Liebfrauenschule einen eigenen Schulserver, der anders als dieser Internetauftritt nur für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer und Lehrerinnen der Liebfrauenschule erreichbar ist. In bestimmten Teilbereichen steht das Netzwerk auch den Eltern zur Verfügung. Es handelt sich hierbei um ein schuleigenes Computernetzwerk, mit dessen Hilfe Schüler in der Schule im Internet surfen, eigene Dateien speichern und abrufen können und das Arbeiten in einem lokalen Netzwerk erlernen und üben sollen. Gleichzeitig verfügt das Netz über einen Filter, der unerwünschte Seiten ausblendet (Jugendschutz), sowie die Verwaltung von Zugangsdaten und geschützte Bereiche, die nur für spezielle Gruppen und Personen zugänglich sind.

Für den Unterricht und auch besonders für die außerunterrichtliche Kommunikation bieten sich damit umfassende neue Möglichkeiten. Der tägliche Vertretungsplan, tagesaktuelle Nachrichten und geschütze Bereiche für den Chat stehen dort Lehrern und Schülern rund um die Uhr zur Verfügung. Ein Kalender mit den wichtigsten Terminen wie z.B. Klassenarbeiten und Klausuren hilft bei der Strukturierung der Arbeit. Lehrer und Schüler können Materialien, Aufgaben, Lösungen und Tipps online stellen. Sogar Videokonferenzen sind möglich. Über die E-Mail Adresse, die jeder IServ Nutzer automatisch bekommt, lässt sich die Kommunikation zwischen einzelnen Teilnehmern und auch unter mehreren Gruppen leicht gestalten.

Die neuen Möglichkeiten von IServ haben zur Folge, dass der Servicebereich dieser Internetseite deutlich verkleinert werden kann, da die Dinge jetzt im schulinternen Netz stehen.
Über einen Klick auf diesen Link findet ihr den Zugang: Schulnetz iServ

Elternzugang zu IServ

Der Elternzugang zu IServ ist so organisiert, dass die gesamte Klassenelternschaft über einen gemeinsamen Zugang zu Iserv mit einem gemeinsamen Passwort verfügt. Der/die Klassenelternratsvorsitzende kennt das Passwort und verteilt es unter den übrigen Eltern der Schülerinnen und Schüler einer Klasse. Die Eltern sind hier vollständig selbst verwaltet, da redet niemand aus der Schule hinein.
Wenn die Eltern nun den Wunsch haben, die ankommenden E-Mails auf ihrer privaten Email-Adresse zu empfangen, kann der/die Klassenelternratsvorsitzende gerne eine Verteilerliste mit den Email-Adressen der Eltern der Klasse anlegen und die ankommenden Emails dorthin automatisch weiterleiten. Das könnte er/sie mit Hilfe des persönlichen Adressbuchs auf Iserv, in das er alle benötigten Email-Adressen eingetragen hat, direkt vom Email-Account aus Iserv heraus machen. Wenn er/sie das macht, sollte man ihn/sie bitten, im Fenster, über das er/sie die Weiterleitung eingibt, das Häkchen im Kasten "Email auf dem Server belassen" anzuhaken. Das hat den Vorteil, dass alle Eltern der Klasse weiterhin diese Email bei Iserv lesen und ausdrucken können, so dass der Informationsfluss immer sicher stattfinden kann.